Wer ist sie?

Frau Kinesiologie ist von ihrem Alter her schwer einzuschätzen. Denn bereits vor 2000 Jahren wendete Hippokrates den Muskeltest an Soldaten an. Der Muskeltest ist das Hauptwerkzeug von Frau Kinesiologie. Offiziell geboren wurde sie im Jahr 1964 als medizinisches Wunder, da sie nur einen Vater hatte. Dieser war ein amerikanischer Chiropraktiker mit Namen Dr. George Goodheart. Mit Vornamen heisst sie übrigens Applied, was angewandt bedeutet. 

 

Was macht sie?

Frau Kinesiologie hat viel mit den verschiedenen Bewegungsabläufen in menschlichen und tierischen Körpern zu tun. Bereits ihr Nachname setzt sich aus den griechischen Wörtern, «Kinesis» = Bewegung und «logos» = Lehre, zusammen. Sie hat zurecht ihren Namen als Bewegungslehre verdient. Dabei sind nicht nur die mechanischen Bewegungen, wie laufen oder greifen, gemeint. Auch unsere Körperfunktionen, Emotionen, Biochemie, Organe, Intellekt etc. werden von der gleichen Energie gesteuert, die uns auch nach einem Glas Wasser greifen lässt. Bereits im Physikunterricht wurde uns vermittelt, dass alles Energie ist. Sie erinnern sich?

Frau Kinesiologie ist bestrebt das Ihre Energien fliessen können. Denn gestaute oder blockierte Energien wirken sich auf unser Wohlbefinden negativ aus und können Ursache von verschiedenen Krankheiten und einschränkenden Mustern sein.

 

Wie lässt sie Ihre Energien wieder fliessen?

Der Werkzeugkoffer von Frau Kinesiologie ist ziemlich umfangreich und bietet für jeden Menschen (und jedes Tier) genau das was er oder es brauchen. Wie bereits erwähnt ist der Muskeltest die Methode mit welcher herausgefunden wird, welche Themen einen Muskel stärken oder schwächen. Stress, egal auf welcher Ebene des Körpers, zeigt sich meist in einem geschwächten Muskel. Frau Kinesiologie ist bestrebt mit verschiedensten Korrekturmethoden einen Entspannungszustand bei dem ausgewählten Thema zu erreichen. Dazu benötigt es meist mehrere Sitzungen. Ist dies geschehen löst das Thema keinen Stress mehr aus und der Muskel ist stark. Fragen Sie gerne bei Ihrem Kinesiologen des Vertrauens nach. Hier folgt eine kurze Aufzählung der verschiedenen Korrekturmethoden: 

  • Akupressur
  • Chakren
  • Hand- und Fussreflexzonen
  • Hologramme
  • Tibetanische Acht
  • 5 & 7 Elemente-Ausgleich
  • Neurolymphatische Zonen
  • Neurovaskuläre Punkte
  • Glaubenssätze lösen
  • Manuelle Therapien
  • Bachblüten & Schüsslersalze
  • und vieles mehr …

 

Mit diesen vielfältigen Korrekturmöglichkeiten, dem umfangreichen Wissen des Kinesiologen und der Zusammenarbeit mit dem Kunden wird der Muskel wieder gestärkt. Es erfolgt eine Entspannung auf das zu behandelnde Thema und die Energie kann wieder fliessen. Auf dem Foto sehen Sie einen Auszug aus einer Balance (kinesiologische Sitzung).

 

Wo sind ihre Grenzen?

Frau Kinesiologie kann viel herausfinden, da der Muskeltest ein Bio-Feedback-Instrument Ihres Körpers ist. Trotzdem werden keine Diagnosen gestellt, Ihnen keine Entscheidungen abgenommen und keine Fragen über Ihre Zukunft beantwortet. Der Muskeltest kann nicht am Tier durchgeführt werden. Dafür benötigt es einen menschlichen Stellvertreter, welcher Surrogat genannt wird.

 

Bei welchen Themen kann sie Ihnen helfen?

Die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig und gelten für Mensch und Tier. Hier folgt eine kurze, unvollständige Aufzählung:

  • Allergien & Unverträglichkeiten
  • Ängste & Unruhezuständen
  • Stärken & Potentiale erkennen
  • Traumen lösen
  • Schmerzen reduzieren
  • Einschränkende Glaubenssätze lösen
  • Stress abbauen & entspannen
  • Übergänge begleiten
  • Immunsystem stärken
  • Ursachen von Konflikten erkennen

 

Soviel zur kurzen Vorstellung von Frau Applied Kinesiologie. In diesem Lehrbuch finden Sie umfangreiche Informationen zu Applied Kinesiologie: http://amzn.to/2euDsJc *

Für weitere Fragen schreiben Sie gerne eine Email an die Kinesiologin Sindy von kurz & lang – Kinesiologie für Mensch & Tier. Oder hinterlassen Sie einen Kommentar.

 

Entspannte Grüsse aus Oberarth

Sindy

 

Ps.: Und noch etwas, angewandte Kinesiologie funktioniert nur, wenn man sie anwendet. Wie so vieles im Leben auch.

(* = Partnerlink)