Dieser Begleiter gehört wohl leider in die Weihnachtszeit, wie die Klösse zu meiner geliebten Martinsgans.

Nur fällt mir dabei nicht schwer zu wählen, auf was ich ganz sicher verzichten könnte. Stimmst Du mir zu?

Aber wie kann ich das umgehen und trotzdem Schlemmen?

 

Da wäre erstmal die Frage: Woher kommt das Sodbrennen und wie zeigt es sich?

 

Der Auslöser kann der Verzehr von Alkohol, Gebratenem, eingelegtem Gemüse, Fruchtsäfte, Tee und Kaffee, sein.

Meist beginnt es mit saurem Aufstossen, schnell gefolgt von einem Brennen und Schmerzen hinter deinem Brustbein.

Durch den Verzehr von diesen Speisen, übersäuert der Magen und die Magensäure fliesst zurück in die Speiseröhre und reizt deren Schleimhäute. Eine ganz unangenehme Angelegenheit!

 

Wann, welches Schüssler Salz?

 

Bei akuten Beschwerden kann ich dir die Nr. 9 * empfehlen. Natrium phosphoricum ist das Mineral was dein Säure-Basen Gleichgewicht und den Fettstoffwechsel regulieren und helfen kann, die überschüssigen Säuren abzubauen.

Einen Mangel stelle ich schnell fest, wenn ich einen unkontrollierten Heisshunger auf fettiges und süsses habe.

Wenn du deinem Körper eine länger anhaltende Übersäuerung zumutest, begünstigst du verschiedene Erkrankungen aufgrund von Viren, Bakterien und Pilzen. Schlichtweg dein Immunsystem wird geschwächt und verliert das eigene Schutzschild.

Bei gleichzeitigen Trockenheitsgefühl kann dir die Nr. 8  * Natrium chloratum helfen, deinen Flüssigkeitshaushalt  zu regulieren.

Aus biochemischer Sicht liegt ein Mangel an Natriumsalzen vor, wenn der Magenmund geschwächt ist und die Magensäure Richtung Speiseröhre laufen kann.

 

Mein Tipp für die Festtage!

 

Wenn du dir jetzt vorstellst, ich gebe dir ein Zaubertrick, wie du trotzdem alles auf einmal in dich reinstopfst, dann muss ich dich leider enttäuschen.

Aber neben der Schüssler Salze, schwöre ich gleichzeitig auf einige alte Hausmittel, die du schon vorbeugend nutzen kannst. Zum Beispiel trinke ich morgens auf leeren Magen, ein Glas warmes Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone oder einem Teelöffel Natron. Beides hat sich bei mir über Jahre bewährt, die Säuren auszuleiten. Auch achte ich mich, nicht mehr als drei verschiedene Lebensmittel gleichzeitig zu essen um den Magen nicht zu überfordern.

Lieber gönne ich mir ein paar Pausen, als das dann der ganze Abend für mich ungeniessbar wird.

Und ganz wichtig: Alkohol zum Essen ist kontraproduktiv für die Verdauung, denn dein Magen kann leider nicht beides gleichzeitig verdauen.

 

Bist du oft geplagt von Sodbrennen, könnte es aus kinesiologischer Sicht auch psychosomatische Ursachen haben. Spannend und lehreich ist Sindy`s Artikel dazu, der wie ich finde, einigen Aufschluss gibt.

 

So, jetzt aber genug Worte von mir, Ich gehe jetzt ganz gemütlich in die Feiertage und hoffe Ihr habt eine besinnliche Zeit mit eurer Familie und Freunden.

 

Salzige Grüsse

Eure Julie

 

(* = Partnerlink)