Ein kräftiges Halloooo von mir. Wer ich bin? Na, deine Lunge natürlich. Nach der Erkältung irgendwie passend. Auf Latein bin ich auch als «Pulmo» bekannt. Ich freue mich ausserordentlich mich heute vorstellen zu dürfen. Es waren ja schon ein paar Organe vor mir dran. Verantwortlich in deinem Körper bin ich für den Gasaustausch zwischen Sauerstoff und Blut, welcher durch die Atmung in Gang gesetzt wird. Aber dazu später mehr…

 

Jetzt beschreibe ich dir erstmal meine Form und meine Lage.

 

Ich bestehe aus zwei Lungenflügeln, welche in der Brusthöhle liegen und in Lappen unterteilt sind. Der linke Lungenflügel in zwei und der Rechte in drei Lappen. Auf diesen Lappen gibt es nochmal viele ca. 1 cm grosse Läppchen. In diesen befinden sich die Alveolarsäckchen, welche mit Lungenbläschen gefüllt sind. Nach aussen werde ich von den Rippen begrenzt. Unter mir liegt dein Zwerchfell und in meiner Mitte dein Herz. Meine Lungenspitzen ragen oben leicht über dein Schlüsselbein heraus. Übrigens sind meine Lungenflügel unterschiedlich gross. Du kannst es dir denken? Richtig, weil dein Herz zwischen mir liegt. Zudem werden beide Flügel von einer dünnen Hülle, welche Lungenfell genannt wird, überzogen. Am besten ich stelle mal ein Bild von mir ein.

lunge_lage_kinesiologie_küssnacht

(Quelle: http://gesundpedia.de/Aufgebl%C3%A4hte_Lunge)

 

 

Wie ich funktioniere beschreibe ich dir hier kurz, damit du meinen Tageslauf mal kennenlernst.

 

In deinen Lungenbläschen, wovon du übrigens zwischen 500 und 600 Millionen besitzt, findet der Gasaustausch statt. Also einfach gesagt: Du atmest frischen Sauerstoff ein (Inspiration) und atmest sauerstoffarme, mit Kohlendioxid angereicherte Luft wieder aus (Exspiritation). Durch das weit verzweigte Capillarnetz wird für einen reibungslosen Austausch dieser Gase gesorgt. Ich habe ein Fassungsvermögen von 6 bis 7 Liter, wovon jedoch nur 80% ausgetauscht werden. Für deine Atmung ist jedoch das Steuersystem im verlängerten Mark oberhalb deines Halsrückenmarkes zuständig. Die Kontraktionsbewegungen kommen auch nicht von mir persönlich, da ich ja keine Muskeln besitze. Ich werde indirekt durch deine Brustkorbbewegungen belüftet. Übrigens haben deine Lungenbläschen noch eine Schutzfunktion, damit auch kleinste Staubpartikel aufgenommen und abtransportiert werden.

 

Zu meiner Bedeutung in der Kinesiologie möchte ich dir dieses mitteilen.

 

Ich stehe wie auch Milz und Leber für zwei Themen.

 

Wenn ich zu viel Energie habe, kann dies für eine grosse «Traurigkeit» im Leben stehen. Sollte diese Trauer lang andauern, kann sie sich auch in Wut wandeln. Zeige ich eine Unterenergie an, so wirke ich «verschlossen und bin wenig offen für Neues». Beeinflussen diese Über- und Unterenergien dauerhaft meine Funktionen, kann es zu verschiedenen Einschränkungen kommen, wie: ständige Erkältungen, Asthma, Bronchitis, Durchblutungsstörungen, Lungenentzündungen, Depression, Bedrücktheit oder Müdigkeit.

 

So, dass war es von mir. Fragen und Kommentare kannst du gerne unter diesem Beitrag schreiben oder in einer Email an Sindy (Psst, das ist die blogschreibende Dame).

 

Mehr zu mir und was ich mit dem Dickdarm zu tun habe, kannst du hier lesen. Einfach auf das Bild* klicken und du bekommst mehr Informationen und kannst es direkt erwerben.

Organbalance_Kinesiologie_Schwyz 

 

Vielen Dank sagt

Deine Lunge

 

(*= Partnerlink. Danke für deine Unterstützung.)