Hallo liebe Leserin oder lieber Leser. Ich starte zur Abwechslung mal mit einem Rätsel. Vielleicht hast du mich ja schon mal kennengelernt? Meist beginne ich mit häufigem saurem Aufstossen und Magendruck. Später kommt dann meist ein brennender Schmerz hinter deinem Brustbein dazu. Na, hast du mich erkannt? Klar, oder. Ich bin das akute Sodbrennen. Ich darf mich heute kurz vorstellen, da ich mit dem Magen zu tun habe. Du erinnerst dich, an den letzten Blogbeitrag? Heute erfährst, was ich bin und was ich in der Kinesiologie bedeute. Also bleib dran…

 

Was bin ich und wie entstehe ich?

Ach ja, auf Lateinisch werde ich auch «Pyrosis» genannt. Nur zur Information, falls mich jemand mal so nennt. Also, wie bereits oben beschrieben bin ich ein schmerzhafter Druck hinter deinem Brustbein. Manchmal komme ich mit meinem Schmerzgefühl bis in den Hals oder sogar Rachen. Mit meinem sauren oder bitteren Aufstossen bin ich meist recht unbeliebt. Das Wort «Sod» wird heutzutage kaum noch verwendet und bedeutet übrigens «sieden» oder «wallen». Passt ja!

Und nun zu meiner Entstehung. Die aufsteigende Magensäure greift die Schleimhaut der Speiseröhre an, was zu den unangenehmen und beschriebenen Symptomen führt. Auslöser können Stress, Übergewicht, eine ungesunde Ernährung oder Medikamente sein. Übrigens, kann ich auch chronisch werden.

 

Was bedeute ich in der Kinesiologie?

Auch hier stelle ich dir gerne ein paar Fragen, da die Ursachen wie immer vielschichtig sind. Gegen meinen Willen soll ich dir diesen Tipp mitteilen: Lass deine Ursachen bei der Kinesiologie Praxis deines Vertrauens austesten. Und, nun zu den Fragen? Wer oder was macht dich sauer bzw. wütend? Dabei kann es sich um eine oder mehrere Personen handeln. Auch Ereignisse oder Situationen kannst du als ungerecht empfinden. Fühlst du dich wegen dieser Person oder Sache in deinem Inneren machtlos? Was kannst du diesbezüglich nicht verdauen? Wie ist deine Einstellung für dein Leben – eher «sauer» oder «bitter»? Hast du Angst deine Bedürfnisse und Wünsche zu äussern?

Jacques Martel beschreibt es übrigens so: «Wird eine Emotion (Wut, Kummer) heruntergeschluckt, steigt der Säuregrad des Magensafts und hindert mich daran, etwas anderes herunterzuschlucken …» (Quelle: J. Martel, Mein Körper Barometer der Seele)*

 

Natürliche Massnahme für deine Genesung

  • Vorbeugen ist immer am Besten und meistens auch am Schwierigsten.
  • Schau auf die Situation in der das Sodbrennen auftritt (z.B. Bist du innerlich wütend auf dich, weil du das fettige Menü statt des Salates gegessen hast? Hat der Chef dich genervt? Usw.).
  • Entspanne dich öfter (kleine Pausen helfen auch schon).
  • Beweg dich ausreichend, dies baut überschüssige Energien ab.
  • Wenn das Sodbrennen akut ist: 1 Teelöffel Natron auf ein Glas warmes Wasser getrunken, beruhigt den Magen recht schnell.*
  • Mandeln helfen nicht nur bei Kopfschmerzen, sondern auch bei Sodbrennen – eine Handvoll sollte Beruhigung bringen.
  • Die ätherischen Öle Bohnenkraut und Beifuss wirken Magenstärkend.
  • Der gute Kamillentee kann ebenfalls Linderung bringen.

 

Vielen Dank für deine Zeit und dein Interesse. Für weitere Tipps oder Fragen, schreib doch der blogschreibenden Dame Sindy.

 

Ciao, sagt das Sodbrennen.

 

(* = Partnerlink)